Kinderbehandlung

Kinderbehandlung

In unserer Praxis werden Kinder aller Altersstufen untersucht und bei Bedarf behandelt. Obwohl das in den meisten Fällen in guter Zusammenarbeit mit den Kindern auch sehr gut gelingt, müssen sich manche ihre „Tapferkeitsmedaille beim Zahnarzt“ mutig erkämpfen.

Durch einfühlsames Verhalten aller Praxismitarbeiter versuchen wir, den Kindern den Zahnarztbesuch so angenehm wie möglich zu gestalten und damit zu erreichen, dass sie auch gerne und angstfrei wieder in unsere Praxis kommen.

zahnarztkinderbehandlungwurzen
Um den Kindern dies zusätzlich zu erleichtern, haben wir im Wartebereich eine Kinderspielecke mit Kaufmannsladen, Autos, Kinderspielen und Malbüchern eingerichtet.

Die Behandlung von Kindern in der Zahnarztpraxis sollte so zeitig wie möglich beginnen. Anzuraten ist jungen Eltern, die Kinder bereits als Säugling in der Tragetasche zur eigenen Behandlung mitzubringen, da bereits in diesem Alter verschiedene Geräusche bewußt bzw. im Unterbewußtsein wahrgenommen werden.

Die zahnärztlichen Vorsorge- bzw. Früherkennungsuntersuchungen sollten dann bereits ab einem Alter von 6 Monaten beginnen. Im Alter von ca. 2 Jahren sollten die Eltern auch mit dem vorsichtigen Zähne putzen beginnen.

Im Halbjahresabstand sollte ab diesem Zeitpunkt das frühkindliche Gebiss regelmäßig auf Gebissentwicklung, Karies oder bereits sichtbare Fehlstellungen der Zähne untersucht werden.

Kinder ab dem vollendeten 6. Lebensjahr haben Anspruch auf die Durchführung von individuellen Prophylaxemaßnahmen pro Kalenderhalbjahr. So, z.Bsp., auf die gründliche Untersuchung auf Zahnbeläge und Zahnfleischbluten, die Aufklärung zur Mundgesundheit, die lokale Fluoridierung der Zähne  ( 2 x pro Kalenderhalbjahr bei erhöhtem Kariesrisiko ) und nicht zuletzt auf die Fissurenversiegelung der großen bleibenden Backenzähne ( Zähne 6 und 7 ).

Da der Grundstein für ein zahngesundes Leben schon im Säuglings- und Kleinkindalter gelegt wird, sollten Eltern bei ihren Kindern einige Grundregeln beherzigen und von Anfang an auf eine gesunde Ernährung und eine regelmäßige Mundhygiene achten. So leisten sie einen wichtigen Beitrag, dass ihre Sprößlinge mit gesunden Zähnen ins Erwachsenenalter starten.