herausnehmbarer Zahnersatz

Herausnehmbarer Zahnersatz

In die Rubrik des herausnehmbaren Zahnersatz gehören die totalen Prothesen und die so genannten Modellgussprothesen.

Unter den totalen Prothesen versteht man die Versorgung des unbezahnten Kiefers, wobei bei den Modellgussprothesen noch ein Restzahnbestand vorliegt. In den nachfolgenden 2 Beispielen aus meiner Praxis möchte ich Ihnen anhand von einzelnen Arbeitsschritten diese Arbeiten verdeutlichen.

herausnehmbarezahnprothese

 

Die totale Prothese

Weltweit genießen heute Millionen von Menschen den Tragekomfort einer von Grund auf passgenauen totalen Prothese. Die immer größer werdende Gruppe anspruchsvoller „aktiver“ Senioren nimmt zu und stellt damit auch eine schöne Herausforderung für uns Zahnärzte und für die Zahntechnik dar. Der Patient soll in erster Linie durch die Prothesen wieder seine Sicherheit im Alltag sowie sein Lebenswertgefühl zurück bekommen. Die totalen Prothesen sollten einen guten Ersatz für die verloren gegangenen natürlichen Zähne herstellen.

prothese1Ein wichtiges Fundament für die Herstellung von Totalprothesen ist die Erstabformung. Bei der mundgeschlossenen Abformung wird mittels eines Speziallöffels der Abdruck des Oberkiefers und Unterkiefers in einem Stück genommen.

prothese2Die Erstabformung wird mit Hartgips ausgegossen und in einem so genannten Bioskop eingesetzt. In diesem Gerät lassen sich die Kieferrelationen (Lagebeziehung des Unterkiefers zum Oberkiefer) schon erkennen.

prothese3Auf den entstandenen Modellen werden Funktionslöffel hergestellt, diese sind die Voraussetzung für die intraorale Stützstiftregistrierung. Der Zahnarzt kann direkt im Munde des Patienten die genaue Bisslage der Kiefer zu einander festlegen.

prothese4Diese Bild zeigt die fertigen Funktionslöffel mit dem Registrierbesteck. Um die Funktionsabformung und die Bissregistrierung zu erstellen, ist nur eine Sitzung beim Zahnarzt notwendig.

totaleprothese1Sie sehen hier die fertige Funktionsabformung mit Registrierung. Gleichzeitig wurde in diesem Behandlungsfall ein Gesichtsbogen angelegt. Er dient zur lagerichtigen Artikulation des Oberkiefers zu den Kiefergelenken.

totaleprothese2Hier sind die fertig einartikulierten Funktionsmodelle mit dem Gesichtsbogen im Artikulator zu sehen.

 

totaleprothese3In der Zahnarztpraxis bestimmt der Zahnarzt mit dem Patienten die Zahnfarbe. Mit diesen Informationen von Zahnfarbe, – form und Größe der Zähne kann mit der Wachseinprobe begonnen werden.

 

totaleprothese4Nachdem auch die Seitenzähne in Wachs aufgestellt wurden, kommt die „Wachseinprobe“ zum Zahnarzt. In dieser sehr wichtigen Behandlungssitzung werden alle Kriterien auf das genaueste überprüft.

totaleprothese5Diese Wachseinprobe geht nochmals in die Zahntechnik. Hier wird der Wachsanteil durch Kunststoff ersetzt.

 

Die fertige Arbeit kann nun in der Zahnarztpraxis dem Patienten eingegliedert werden. Es werden nochmal die Okklusionsverhältnisse und die Passgenauigkeit überprüft.

prothesezahnersatz

Es müssen alle zur Therapie notwendigen Kriterien präzise eingehalten werden, nur so kann ein Erfolg einer totalprothetischen Versorgung gewährleistet sein.

 

Die Modellgussprothese

Die Modellgussprothese, auch Einstückgussprothese genannt, ist ein herausnehmbarer partieller Zahnersatz. Er soll die bestehenden Zahnlücken schließen und die volle Funktionsfähigkeit des Gebisses wiederherstellen. Jeder Zahnersatz muss ganz individuell vom Zahnarzt geplant und von der Zahntechnik angefertigt werden. Die vermessene Modellgussprothese aus einer Chrom – Kobalt – Legierung stellt die Standard – und Sozial – Lösung für die Versorgung von Patienten mit einer Teilprothese in der zahnärztlichen Praxis dar. Mein Beispiel zeigt Ihnen einen kleinen Teil von Arbeitsschritten einer Unterkiefer – Modellgussprothese, die zur Herstellung notwendig sind.

Modellgussprothese1Zur Herstellung einer Modellgussprothese wird zuerst ein Abdruck genommen.

 

 

Modellgussprothese2Im zahntechnischen Labor erfolgt die Modellherstellung.

 

 

Modellgussprothese3Dieses wird für die nächsten Arbeitsschritte doubliert und ausgegossen. Auf diesem Arbeitsmodell kann nun das spätere Gerüst in Wachs modelliert werden.

 

 

Modellgussprothese4Hier sehen Sie das gegossene Gerüst und den abgetrennten Gusskanal.

 

Modellgussprothese5Das Gerüst wurde auf das Modell aufgearbeitet und auf Hochglanz poliert.

 

 

Modellgussprothese6Um die genaue Bisssituation feststellen zu können, ist eine Bissnahme notwendig. Diese wird als nächster Behandlungsschritt von mir in der Praxis durchgeführt.

 

Modellgussprothese7Nach erfolgter Farbbestimmung werden die zu ersetzenden Zähne in Wachs aufgestellt. Diese Wachseinprobe wird in einem weiteren Behandlungsschritt beim Patienten auf Passgenauigkeit geprüft und kann dann fertig gestellt werden.
<< zurück zu den Leistungen