Früherkennungsuntersuchung – Kinderbehandlung

kinderbehandlungKinderbehandlung: Ein wichtiger Bestandteil in unserer Praxis ist die Vorsorge bei Kleinkindern. Ergänzend zu den täglichen Prophylaxemaßnahmen bieten wir so genannte Recallsitzungen an.

Diese finden, je nach Wunsch und Problemstellung, zwischen 2 und 4 mal jährlich statt.

Mundhygiene und Vorsorge beginnen bereits nach der Geburt, selbst wenn noch kein Zähnchen sichtbar ist. Im Vordergrund steht hier die richtige Ernährung.

Die Entwicklung des Milchgebisses ist in etwa bis zum Ende des 2. Lebensjahres abgeschlossen. Das Kind hat dann 20 Milchzähne. Mit dem Durchbrechen des 1. Zahnes sollte mit der richtigen Zahnpflege begonnen werden. Die Ernährung spielt in diesem Alter für die Gesunderhaltung der Zähne eine wichtige Rolle. Es wird empfohlen, von zuckerreicher Nahrung Abstand zu nehmen und dem Kind regelmäßig feste Substanzen, wie Karotten oder Brotrinden zum Beißen oder Kauen anzubieten. Mit dem vorsichtigen Zähne putzen beginnt man im Alter von 2 Jahren. Es stehen dafür spezielle Kinderzahncremes und Zahnbürsten zur Verfügung.

Beginnen Sie in diesem Alter mit einer Visite beim Zahnarzt, nur so können kindliche Ängste genommen werden. Insgesamt ist es sehr wichtig, Vertrauen zu entwickeln und mögliche Aversionen gegen Zahnarztbesuche zu vermeiden.

Gerade bei Kindern spielt eine Frühuntersuchung eine besondere Rolle. Fehler, die in diesem frühen Lebensphasen gemacht werden, rächen sich früher oder später in Form von Zahnerkrankungen, Zahnfehlstellungen und frühzeitigem Verlust der Zähne.

Gesetzlich verankert sind deswegen 3 Früherkennungsuntersuchungen zwischen dem 30. und 72. Lebensmonat pro Lebensjahr in Ergänzung bzw. anstelle der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen.

 

<< zurück zu den Leistungen